A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Ä|Ö|Ü|0|1|2|3|4|5|6|7|8|9
DIENSTLEISTUNG FINDEN:
SUCHEN:

Alle Wörter Eines der Wörter


Bauantrag, Baugenehmigung
Dienstleistungsname: Bauantrag, Baugenehmigung

Beschreibung:
Bauantrag (§ 68 SächsBO):
ist der schriftliche und förmliche Antrag des Bauherren auf Erteilung einer Baugenehmigung für ein bestimmtes Bauvorhaben. Ein Bauantrag ist nur bei solchen Bauvorhaben einzureichen, die unter dem Vorbehalt einer Baugenehmigung gestellt sind.
Verfahrensfreie Vorhaben sind im § 61 SächsBO abschließend aufgezählt.

Die mit dem Bauantrag vorzulegenden Bauvorlagen sind in der Durchführungsverordnung zur SächsBO geregelt und sind den bauvorlageberechtigten Entwurfverfasser bekannt.
Die Bauaufsichtsbehörde prüft den Bauantrag auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Bei Mängeln oder Unvollständigkeit wird zunächst eine Frist zur Nachbesserung gesetzt. Wird diese Frist nicht eingehalten, gilt der Bauantrag per Gesetzeskraft als zurückgenommen ( § 69 Abs. 2 SächsBO).
Der Bauantrag wird dann kostenpflichtig an den Bauherren zurückgeben.
 
Für den Bauantrag sind die vom Staatsministerium des Innern öffentlich bekannt gemachten Vordrucke zu verwenden.
Da der Bauantrag in der Regel von einem vom Bauherren beauftragten bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser (Bauplanungsbüro oder Architekt) zu erarbeiten und zu unterzeichnen ist, werden die benötigten Formulare vom jeweiligen Planungsbüro zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf können Formulare auch über den Schreibwarenhandel und das Internet erworben werden.


Rechtsgrundlage: § 68 SächsBO

Downloads:
Formulare - Bauordnung (0,00 KB)


Ämter:

Name:
Telefon:
Email: