Parken auf dem Markt: ja oder nein?


Parken auf dem Markt: ja oder nein?

Acht zusätzliche Parkmöglichkeiten sollen zur Innenstadtbelebung beitragen 


Torgau. Schon vor gut fünf Jahren regte die Fraktion der Freien Wählergemeinschaft (FWG) an, den Markt teilweise für den ruhenden Verkehr freizugeben. Ziel soll die weitere Belebung der Innenstadt sein. Nur wenig später sprachen sich die Stadträte gegen die Errichtung eines Parkplatzes auf dem Markt aus, doch damit war die Idee längst noch nicht vom Tisch.

„In der Arbeitsgruppe Parken wurde nun das Thema erneut diskutiert und ein entsprechender Antrag der FWG zur Prüfung des Parkens auf dem Markt gestellt", informiert Oberbürgermeisterin Romina Barth. „In mehreren Beratungen wurden zahlreiche Varianten ausgelotet und dabei Anliegermeinungen eingebunden. Das Ergebnis des Gesprächs beim Vorort-Termin mit Vertretern des Stadtrates, der Stadtverwaltung sowie der Unteren Denkmalschutzbehörde und des Landesamtes für Denkmalpflege wird voraussichtlich in einer Test- und Beobachtungsphase münden."

Im Fokus steht eine Erweiterung der Parkfläche an der südlichen Seite des Marktes; nur um wenige Meter eingerückt in den Marktinnenbereich. Dabei werden auch acht Blumenkübel teilweise versetzt. Durch die Anordnung der Parkplätze, neun bisherige und acht zusätzliche, sowie der neuen Ein- und Ausfahrt, werden die Freisitze sowie die Fußgängerzone nur unerheblich tangiert. Hierbei steht eine Testphase im Mittelpunkt. Diese soll auf sechs Monate begrenzt werden, zudem wird das Parken nur während der Geschäftsöffnungszeiten möglich sein. An Sonn- und Feiertagen soll der Marktplatz von Fahrzeugen im Sinne des Tourismus freigehalten werden. Und bei größeren Veranstaltungen ließe sich die Marktfläche mit wenig Aufwand wieder vergrößern.

Nach dieser Testphase werden alle Erfahrungen in die Waagschale geworfen, um schlussendlich über ein Für und Wider entscheiden zu können. „Vor und während dieser Phase möchte ich gern die Meinung der Torgauer hören", lädt Oberbürgermeisterin Romina Barth zur Abstimmung auf die Facebook-Seite der Stadt ein. „Wer keinen Facebook-Zugang hat, kann trotzdem an der Abstimmung teilnehmen, ob eine Erweiterung der Parkmöglichkeiten sinnvoll erscheint oder nicht." Einfach seine Meinung an die Stadtverwaltung Torgau, Markt 1, 04860 Torgau, schicken oder diese persönlich im verschlossenen Briefumschlag am Empfang abgeben. Die Angabe des Namens und eventueller Kontaktmöglichkeiten ist freiwillig. PI


 

Bildtext:
Die Abbildung des Planes (Ausschnitt) zum Parkkonzept auf dem Markt verdeutlicht die Idee.
Bildquelle: B.A.S. Verkehrstechnik AG



Seite empfehlen | Seite drucken |