Rund 150 Neugierige nahmen insgesamt an den drei Führungen teil. Foto: SV Torgau
Großes Interesse am Blick hinter die Kulissen

Einblicke in die zukünftige Jugendherberge zum „Tag der Städtebauförderung


Das Wetter hat es mit dem bundesweiten „Tag der Städtebauförderung" am Samstagnachmittag in Torgau nicht gut gemeint, aber das hielt die Torgauerrinnen und Torgauer nicht davon ab, der zukünftigen Jugendherberge einen Besuch abzustatten. „Wir sind vom überaus großen Interesse sehr erfreut", resümiert Annett Ruben-Stolz, die Leiterin des Planungsamtes der Stadtverwaltung.

„Zahlreiche Interessierte besuchten unsere vorbereitete Ausstellung im Dachgeschoss des Südflügels, bei der es Informationen nicht nur zum aktuellen Projekt Jugendherberge, sondern auch zu bereits realisierten Maßnahmen wie dem Spielplatz unter den Linden sowie zu bevorstehenden Maßnahmen wie die der Landesgartenschau 2022 in Torgau gab. Zudem wurden Zahlen, Daten und Fakten rund um die Städtebauförderung präsentiert, welche in Torgau eine zentrale Rolle spielt. Bereits seit 1991 werden umfangreiche finanzielle Mittel des Bundes, des Freistaates Sachsen und der Stadt Torgau dafür eingesetzt. Bisher waren das schon über 60 Millionen Euro"

Ulrich Helm, Leiter des Bauamtes, führte persönlich durch einzelne Bereiche des Komplexes, um den Neugierigen einen umfassenden Einblick in die derzeitigen Bauarbeiten zu bieten. „Herr Helm hatte neben den zwei geplanten Führungen spontan noch eine dritte angesetzt", so die Planungsamtsleiterin weiter. „Damit haben wir rund 150 Neugierigen diesen Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Das zeigt, wie groß das Interesse an diesem Projekt ist."

Viele der Besucher schwelgten selbst in Erinnerungen, haben sie doch vor längerer Zeit die „Puddingschule" oder die Medizinische Berufsfachschule besucht. Es herrschte ein reger Informations- und Erfahrungsaustausch. Alle zeigten sich begeistert, wie umfangreich sich das historische Gebäude verändert hat und können nun auch einschätzen, dass der Umgang mit dieser historischen Bausubstanz eben nicht immer einfach ist.

„Ich möchte an dieser Stelle meinem Team aus dem Planungsamt, im Besonderen Frau Engler sowie Frau Hahn, für die Organisation und Durchführung danken", so Annett Ruben-Stolz. „Gleicher Dank gilt auch dem Verein zur Förderung der Jugendherberge in Torgau e.V. um Herrn Dr. Graul, der sich um das leibliche Wohl der Besucher kümmerte sowie Herrn Helm für die Führungen und selbstverständlich unseren Besuchern für das Interesse.

Drei Führungen wurden angeboten, die von rund 150 Neugierigen genutzt wurden. Fotos: SV Torgau

Im Dachgeschoss des Südflügels wurden die Besucher des „Tages der Städtebauförderung" zu vergangenen, aktuellen und zukünftigen Projekt informiert.



Seite empfehlen | Seite drucken |