Das unerschrockene Wort

Vorschläge für den Preis der Lutherstädte bis 10. August möglich


Alle zwei Jahre wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis „Das unerschrockene Wort" verliehen.
Sechzehn Städte, darunter Torgau, bilden den Bund der Lutherstädte, die den Preis stiften. Im April 2021 wird Worms Ausrichterstadt der Preisverleihung sein – 500 Jahre, nachdem Luther auf dem Wormser Reichstag den Widerruf seiner Thesen verweigert hat.

Jede Lutherstadt ist aufgefordert, eine Nominierung einzureichen, wobei eine breite Bürgerbeteiligung angestrebt wird. Alle Bürger aus der Stadt und dem Umkreis von Torgau sind aufgerufen, bis zum 10. August 2020 Vorschläge bei der Stadt Torgau einzureichen.

Anliegen und Kriterien des Preises sind folgendermaßen formuliert: Mutig und standhaft hat Martin Luther seine Überzeugungen gegenüber den Autoritäten seiner Zeit verteidigt. In Erinnerung an diese Haltung stiften 16 Lutherstädte den Preis „Das unerschrockene Wort". Der Preis wird verliehen an Frauen und Männer, die beispielhaft in Wort und Tat für die Gesellschaft, die Gemeinde, den Staat bedeutsame Aussagen gemacht und gegenüber Widerständen vertreten haben. Dabei soll es weniger um eine Zustandsbeschreibung gehen als vielmehr um wegweisende Überlegungen. Bei der Vergabe des Preises sollen parteipolitische und konfessionelle Gesichtspunkte keine Rolle spielen. Allgemeine Unzufriedenheit, querulatorische oder eigennützige Motive erfüllen nicht das Kriterium des „unerschrockenen Wortes". Die Preisträger können aus Deutschland, aber auch aus dem Ausland kommen.

Die Vorauswahl und Nominierung der Stadt Torgau wird in der Ausschuss-Sitzung am 9. September stattfinden. Im November 2020 entscheidet eine Jury aus Vertretern aller Lutherstädte über den bzw. die Preisträger/in 2021. Die Nominierungen werden gemäß Statut nicht öffentlich bekannt gegeben. Vergeben wird der Preis seit 24 Jahren, zuletzt ging er im Jahr 2019 an die Frauenrechtlerin Seyran Ates. 

Vorschläge für „Das unerschrockene Wort" 2021 reichen Sie bitte mit einer schriftlichen Begründung formlos bis zum 10. August 2020 bei der  Stadt Torgau, Büro OBM, Markt 1, 04860 Torgau, ein.





Seite empfehlen | Seite drucken |