Radwege

Mehrere Radwege führen über Torgau.

Elberadweg

Gemütliches Radeln durch abwechslungsreiche Natur, verbunden mit der Möglichkeit, Kunst, Kultur und Geschichte entlang der Strecke zu erleben sowie einheimische Gastfreundschaft zu genießen - all das bietet der Elberadweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands von der Elbequelle bis zur Mündung in die Nordsee.

Eine Station ist Torgau, eine Stadt mit einer über eintausendjährigen Geschichte - gelegen im Dreiländereck Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg.

Torgischer Weg - zwischen Torgau und Bad Düben

Wandern und Radeln, wo die Natur am schönsten ist.

Zwischen Torgau und Bad Düben erwartet den Wanderer bzw. Radler ein besonderes Naturerlebnis. Anfangs schweift sein Blick über ausgedehnte Felder. Hinter Süptitz empfängt ihn eine einzigartige Heidelandschaft. Weiträumige Kiefer- und Mischwälder, sowie träumerische Waldwiesen und Lichtungen bieten einen farbenfrohen Anblick und beste Luft. Kleine Hügel, malerische Teiche, von Bächen durchzogene Wälder und Niederungen bilden entlang des Weges eine reizvolle Fauna und Flora.

Die zahlreichen neuen Hochstände und Nistkästen zeugen von der Hege und Pflege des Waldes. Historisch bemerkenswerte Orte, behagliche Ausflugslokale und Sitzgruppen im Grünen laden zum Verweilen ein. Auch in den romantischen Winkeln der teils unberührten Heide findet der Wanderfreund Erholung und viele lohnenswerte Fotomotive. Auf dem "Torgischen Weg" kann er die Natur fühlen und genießen.

 

1. Streckenabschnitt - 22,5 km: Torgau-Welsau-Zinna-Süptitz-Weidenhain-Pretzschau-Roitzsch
2. Streckenabschnitt - 25 km: Roitzsch-Pressel-Authausen-Bad Düben

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.